Hallöchen, es ist schön, dass du heute bei dem spannenden Thema der Bucket Liste dabei bist. Ich starte heute eine kleine Artikelreihe mit dem Titel „Mit 5 Listen zu mehr Produktivität“. In dieser Artikelserie werde ich bekannte Gesichter aus der Community interviewen um einen kleinen Einblick hinter die Kulissen zu geben.

Ich habe dafür heute Lars Bobach hier im Interview und rede mit Ihm über seine Bucket Liste.

Merlin: Hallo Lars, du hast uns auf deinem Blog bereits von deiner Bucket Liste erzählt. Wieso hast du für dich entschieden eine Bucket-Liste zu führen?

Lars: Ja, Hallo Merlin. Danke erstmal für die Fragen. Zur ersten Frage.

Ich wollte in meinem Leben gewisse Dinge erreichen, ich möchte gewisse Dinge noch erleben und ich möchte noch gewisse Dinge machen. Ich möchte Länder kennenlernen, ich möchte Reisen unternehmen, ich möchte ein Buch schreiben. Das alles. Und das schwirrt alles bei mir im Kopf rum. Und da wir nun mal dieses eine Leben nur haben ist es glaub ich sehr wichtig sich darüber klar zu werden, was ich wirklich machen will bevor ich den Löffel abgebe.

Deshalb heißt das ganze ja auch Löffelliste. Das nennt Barbara ja in meinem Podcast ja die Löffelliste und das finde ich eigentlich eine viel bessere Bezeichnung als Bucket Liste, also die Liste die ich erledigen will bevor ich den Löffel abgebe. Und um sich darüber klar zu werden, dass man diese Zeit, die man auf Erden hat und die ja für alle von uns begrenzt ist, wirklich optimal zu nutzen, finde ich es sehr sinnvoll sich darüber klar zu werden

Was will ich eigentlich noch in dieser begrenzten Zeit mit meinem Leben machen? Klick um zu Tweeten

Merlin: Es gibt ja nun viele Möglichkeiten solche Listen zu führen. Ich denke ich spreche für uns alle wenn ich eine Papierliste ausschließe. Besonders bekannt sind in Zusammenhang mit deiner Person ja immer die Programme Evernote, Todoist und Trello. Nutzt du eines dieser Programme für deine Bucket Liste?

Lars: Ja zu den Programmen die man für seine Bucket Liste nutzen kann. Ich nutze für meine Bucket Liste Trello und zwar deshalb, weil ich ja auch meinen Lebensplan in Trello nutze und ich finde auch eine Bucket Liste ohne einen Lebensplan dazu, ist nur die halbe Wahrheit. Ich kann mir ja ganz viele Dinge vornehmen. Was ich erreichen will, was ich erleben will in meinem Leben aber ein Lebensplan der auch andere Werte noch beinhaltet ist mindestens genauso wichtig wie die Bucket Liste.

Und meinen Lebensplan führe ich in Trello und deshalb die Bucket Liste dort auch. In Trello habe ich tatsächlich die graphische Möglichkeit, zum Beispiel meine ganzen Ziele mit Fotos zu hinterlegen, sodass ich einen sehr guten, emotionalen Bezug dazu habe. Und ich kann sie in Trello halt auch super organisieren, ich kann sie nach Zeiträumen organisieren und dergleichen. Sowas kann ich halt in den meisten anderen Tools nicht machen.

Merlin: Als Fazit für unsere Leser. Bist du der Meinung wir alle sollten darüber Nachdenken eine Bucket-Liste zu führen? Kann uns das produktiver machen durch den intensiven Fokus auf unsere gesteckten Ziele?

Lars: Ja, ich bin der Meinung jeder sollte eine Bucket Liste haben, aufgrund der Punkte die ich in der ersten Frage schon beantwortet habe. Man wird sich halt einfach bewusst darüber wie begrenzt die Zeit ist die wir auf dieser Welt haben.

Wir sollten uns einfach darüber klar werden wie wir diese am besten und effektivsten nutzen. Das soll jetzt nicht die Maximierung von Spaß sein, sondern kann vielmehr auch heißen, dass man etwas gutes tun möchte, dass man Ehrenamtlich arbeiten will. Man sollte sich dieser Zeit nur einfach wirklich bewusst werden, so bewusst wie nur irgend möglich.

Merlin: Ich danke dir erstmal, dass du die Zeit gefunden hast mit mir dieses Interview zu führen. Wir freuen uns schon auf neuen interessanten Content auf deinem Blog. Vielleicht hören wir uns ja auch bald zu einem weiterem Interview wieder.

Lars: Ich freue mich natürlich wenn ich alle Leser hier auf der Paperless Pioneers Conference 02 begrüßen darf. Ich werde dort ja wieder ein Speaker sein und freue mich sehr, viele aus der Community dann wieder kennenzulernen.

Und wenn ihr Fragen generell zur Bucket Liste oder zum Lebensplan habt gerne auf Larsbobach.de oder einfach eine Info beziehungsweise eine E-Mail an [email protected] Danke und auf bald.

Ciao Leute und Ciao Merlin.

Merlin: Das war es dann auch von meiner Seite für dieses mal. Ich hoffe euch hat das Interview gefallen. Bei Fragen oder Anregungen, ab in die Kommentare damit.

Wie siehst du das ganze? Führst du eine Bucket Liste? Wenn ja, mit welchem Programm. Lass uns an deinen Erfahrungen teilhaben.

Merlin Mechler
Folge mir

Merlin Mechler

Community Blogger bei Paperless Pioneers
Ich blogge über minimalistisches Selbstmanagement unter www.merlinmechler.de.Zudem bin ich Community Blogger bei den PaperlessPioneers.

Ich komme ursprünglich aus dem Callcenter Bereich, bin aber sehr froh darüber meine ganzen Kenntnisse und Ideen nun weitergeben zu können.

Ich arbeite streng nach dem Pareto-Prinzip (80/20) und lebe nach dem Motto "Life is a Challenge".

Bis dahin, keep going!
Merlin
Merlin Mechler
Folge mir